Alpine Forschungs- und Ausbildungsstation Furka (ALPFOR)       

Forschung: alpine Ökologie
Die 'Furka', ein Zentrum populationsbiologischer Forschung im Gebirge
Wie schaffen es Gebirgspflanzen im kurzen Bergsommer erfolgreiche Nachkommen zu erzeugen, wie verhindern sie, dass durch die starke Zerklüftung des Lebensraumes isolierte Populationen von Pflanzen durch Inzucht langsam zu Grunde gehen? Was sind die bestäubungsbiologischen Mechanismen die die genetische Diversität aufrechterhalten und wie erfolgreich sind die?
Wichtige Versuchsobjekte der Arbeitsgruppe J. Stöcklin am Botanischen Institut der Uni Basel sind Geum reptans (oft als Petersbart oder kriechende Nelkenwurz bezeichnet) und die fast weisse Riesenglockenblume Campanula thyrsoides, die in ihrem 5-10 jährigen Leben nur einmal blüht und dann stirbt.
  
Campanula thyrsoides
  
Geum reptans